NL / EN / DE
Suchen
contact
9.2. – 31.8. 2014
Maria Blaisse. The Emergence of Form
 

Maria Blaisse. The Emergence of Form

Die Designerin und bildende Künstlerin Maria Blaisse nimmt seit vierzig Jahren eine herausragende Stellung in der niederländischen Designszene ein. Für das Rijksmuseum Twenthe ist dies Anlass für die Übersichtsausstellung The Emergence of Form, in der Blaisses wichtigste Werke der vergangenen vierzig Jahre zusammengetragen wurden.

Maria Blaisse

Maria Blaisse (Amsterdam, 1944) gilt in der Welt des Designs als „the quiet achiever of Dutch design“. Schon seit vierzig Jahren geht sie ungeachtet aller Trends einen eigenen Weg, auf dem immer die Suche nach Materie und Form im Mittelpunkt steht. Beinahe ihr gesamtes Werk, bestehend aus Kostümen, Hüten, Stiefeln, Taschen, Glas und architektonischen Strukturen, basiert auf der Form eines Gummischlauches für Autoreifen. Die Kräfte und Formen, die ein Gummischlauch entfaltet, wenn er aufgeschnitten wird, sind für Blaisse seit Jahren Experimentierfeld und Inspirationsquelle. Mit welchem Material sie auch arbeitet – Gummi, Schaumstoff, Textil, Silber oder Glas – in ihren Werken kehrt die Künstlerin immer wieder zu denselben Designprinzipien zurück.

Für Blaisse spielen Trennlinien zwischen Design, bildender Kunst, Architektur, Tanz und Mode keine Rolle. Für die Schuhmarke Camper entwickelte sie einen C-förmigen Stiefel (den C-Shoe) und für die Vibeology-Welttournee der Sängerin und Tänzerin Paula Abdul entwarf sie die Kostüme. So unterschiedlich die Materialien und Erscheinungsformen ihrer Werke sind: Sie gehen alle auf die Grundform eines runden Schlauches zurück.

Seit einigen Jahren experimentiert Blaisse mit Bambus. Sie entwickelte räumliche Strukturen aus geflochtenem Bambus, die wiederum auf verschiedene Urformen zurückgehen, unter anderem auf den runden Schlauch. Einige Strukturen sind beweglich und scheinen zu atmen. Andere werden bei Tanz-Performances eingesetzt, bei denen sich die Struktur von der einen in eine andere Form verwandelt. In beiden Fällen sind die Ergebnisse poetisch und bezaubernd.

Die Ausstellung Maria Blaisse. The Emergence of Form präsentiert einige der großen Bambus-Strukturen und Videos von Performances, in denen diese Strukturen lebendig werden. Außerdem können Kostüme bewundert werden, die jahrelang nicht ausgestellt wurden. Daneben werden kleinere Werke aus Gummi, Glas, Stoff und Silber gezeigt.

Ausstellungen
Pfade ins Paradies
Jan Fabre. Insektenzeichnungen und Insektenskulpturen 1975 – 1979
Rubens, Van Dyck, Jordaens – Der flämische Barock
Maria Blaisse. The Emergence of Form
Vorschau