Rijksmuseum Twenthe - Het kunstmuseum van Enschede

Silvia B. und Jan Weenix

In Saal 33 ist ein besonderes Kabinett zu sehen, in dem die Rotterdammer Künstlerin Silvia B. (1963) ihr eigenes Werk mit dem imposanten Stillleben "Toter Schwan" von Jan Weenix (1642-1719) kombiniert. Das Gemälde aus dem frühen 18. Jahrhundert von Weenix stammt aus der Kollektion des Mauritshuis, befindet sich jedoch seit Kurzem als dauerhafte Leihgabe im Rijksmuseum Twenthe.

Das Stillleben wurde 1821 vom Mauritshuis als Gegenstück zu "Der Stier" von Paulus Potter erworben. Die Gemälde hingen damals sehr nah zueinander, jedoch empfindet das Museum inzwischen die Arbeit von Weenix als zu mächtig für die intimen Säle. Aus diesem Grund hat "Toter Schwan" ein neues  Zuhause in Enschede gefunden.


Silvia B. reagierte sofort positiv auf die Anfrage des Museums, ein Kabinett zusammenzustellen, in dem ihr eigenes Werk eine Beziehung mit dem Gemälde von Weenix eingeht. Ihre Pieta "M. & J." und die zwei Satyrn "Vino" und "Valentino" kreieren gemeinsam mit dem leblosen, aber sinnlichen Schwan eine Szene, in der der Besucher konfrontiert wird mit dem, was nach der Jagd letztendlich bleibt: die Trauer um den Tod und die Erinnerung an das Vergnügen des Trinkgelages.


Ankauf und Einzelausstellung

Die Skulpturen "M. & J." und "Valentino" von Silvia B. sind im Rahmen dieser Präsentation vom Rijksmuseum Twenthe für die Kollektion erworben worden. Dieser Ankauf wurde mitermöglicht dank des Beitrages aus den Kollektionsprogrammen des Mondriaan Fonds.