Rijksmuseum Twenthe - Het kunstmuseum van Enschede

Lichtung – Sarah Grothus und Emmy Bergsma

Vom 13. April bis zum 25. August 2019 - „Lichtung“ ist ein Projekt von Sarah Grothus (D) und Emmy Bergsma (NL) über Familiengeschichten von Vertreibung und Ankommen. Beide Künstler befragen den Begrif Heimat. Dabei dienen für beide als Ausgangspunkt ihre eigenen Familien, denn diese wurden einst gezwungen, ihr Heimatland zu verlassen.

Das Projekt „Lichtung“ besteht aus zwei Ausstellungen, wobei die erste im Kunstverein Grafschaft Bentheim (D) und die zweite im Rijksmuseum Twenthe zu sehen ist. Den zwei Ausstellungen vorausgehend unternehmen Grothus und Bergsma eine „Expedition“. Getrieben von der Frage, „was Heimat für uns bedeutet“, gehen sie sowohl physisch als auch in Gedanken zu bedeutenden Orten ihrer Kindheit, auf der Suche nach Familiengeschichten, Fotoalben und historischen Quellen. Diese Expedition bringt sie unter anderem nach Sizilien, Bialowieza (Pl), Kalabrien (IT) und Amsterdam.


Zeichnungsinstallation

Die Herausforderungen und Einsichten, denen sie unterwegs begegnen, fassen sie letztendlich in einem neuen Ganzen zusammen, in der Form einer Zeichnungsinstallation. Sarah Grothus ist in Beziehung zu ihrem Werk interessiert an allem, was sich im menschlichen Körper abspielt, während Emmy Bergsma den Blick nach außen richtet, mit der Natur als Metapher. Die Zeichnungsinstallation formt eine Welt, in der diese zwei Themen, Mensch und Natur, zusammenkommen.


Deutsch-niederländisches Projekt 

Lichtung“ ist ein deutsch-niederländisches Kunstprojekt von Sarah Grothuis (lebt und arbeitet in Vreden – D und Enschede - NL) und Emmy Bergsma (lebt und arbeitet in Zwolle – NL). Das Projekt findet sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden statt. 


Drinnen und Draußen

Vom 13. Januar bis zum 3. Februar 2019 im Kunstverein Grafschaft Bentheim in Neuenhaus

Vom 13. April bis zum 25. August 2019 im Rijksmuseum Twenthe in Enschede

Lichtung“ wird unterstützt vom Programm „Tandemkunst“ der Euregio